Posts by VolkerB

    Eben, jede Jeck is anders.


    Schauen und vergleichen hat noch nie geschadet.

    Der eine mag's eben besonders billig, der andere lieber schön, am liebsten natürlich beides.


    Ich werde zu gegebener Zeit berichten.


    Wenn ich das richtig gelesen habe müssen die Schildchen außen sichtbar befestigt werden, innen is wohl nich.

    Schlecht graviert, unsauber ausgestanzt, Material zu dick, schlecht klebend.... Ich kann mir da durchaus was vorstellen.


    Ich werde mir am Samstag auf der Prowing mal die Schildchen vom DMFV anschauen, falls vorhanden.

    Die soll es auch noch kleiner (bereits ab 10mm Höhe in 4-zeilig geben).


    Für mich wären 15mm optimal.

    Gelasert kosten die auch nur 3,70€.

    Möchte mal anfragen wer zur Prowing nach Soest fahren will (28-30.4.).

    Vielleicht kann man sich abstimmen und gemeinsam fahren?


    Gruß Volker

    Aus deinen detaillierten Einlassungen kann ich mal wieder den Eindruck gewinnen das du alle für rückständig hältst die nicht genauso denken wie du, und lieber an bewährtem festhalten, schade, das finde ich ziemlich verletzend.


    Ich habe gute Gründe deinen Weg der freien Programmierbarkeit nicht mitzugehen und auch nicht gut zu finden, warum hältst du mich dann für rückständig?


    Ich bin nach wie vor der Meinung das ein etablierter Hersteller von Fernsteuerungssystemen weitaus besser in der Lage ist eine sicheres System auf den Markt zu bringen als ein einzelner Programmierer.

    Jedes käufliche System wird zunächst vom Hersteller umfassend getestet bevor es in den Markt kommt.

    Anschließend nutzen in der Regel tausende von Endanwendern diese Technik (auch neue SW) und geben Rückmeldung wenn etwas nicht in Ordnung ist.

    Auf diese Weise kann man sehr schnell Fehler beseitigen, wenn man etwas Geduld hat mit seinen Updates umgeht man diese möglichen Fehler ganz.


    Deine selbst programmierte Software testet außer dir sonst keiner. Wenn du ein Programmiergenie bist, bist du natürlich fehlerfrei und alles ist gut.

    Ich will deine Fähigkeiten diesbezüglich nicht in Frage stellen, habe aber selbst langjährige Erfahrung in Programmiertechniken um zu wissen das Fehlerfreiheit oft Wunschdenken ist. Wie oft ist es schon vorgekommen das ein Programm das vordergründig (von mir auch intensiv auf einem Emulator getestet) unter ganz bestimmten, selten vorkommenden Konstellationen doch zu einem gravierenden Problem wird.

    Dann möchte ich zumindest damit nicht ein Modell steuern das u.U. ein vielfaches meines Senders kostet und noch höheren Schaden anrichten kann wenn damit ein Mensch verletzt wird.

    Da kann man sich auch nicht mehr über den preiswert erstanden Sender freuen.


    Aus diesem Grund empfiehlt JETI ja auch wichtige Funktionen (Kanäle) nicht mit LUA steuern.


    Noch mal abschließend: Ich verlasse mich eher auf eine professionell erstellte Software, die tausendfach getestet ist, als mich der Illusion hinzugeben, das meine selbst erstellten Funktionen (mit welcher Programmiersprache auch immer) unter allen Umständen fehlerfrei laufen.


    Von mir das darfst du das für rückständig halten, wenn dir danach ist.


    Und noch was: Ich hatte auch schon diverse Futaba-, diverse Graupner- und jetzt den Jeti-Sender und keine Angst was neues dazu zu lernen.


    Du musst dich auch nicht wundern wenn du auf deine Beiträge zu diesem Thema schon mal Widerspruch vorfindest, zumindest mir erscheint es immer so als wenn du einen heiden Spaß dabei hast das beste System zu haben und das auch noch so billig und uns das immer wieder vorzuhalten das wir mit unseren teuren Geräten nicht das können was du alles kannst.


    Weitere Diskussionen zu diesem Thema bitte nur noch Life :saint:.


    Gruß Volker

    Hallo Ralph, wenn du dann noch Lust hast, lass den Sender nach erreichen deiner Alarmschwelle weiter eingeschaltet bis die Spannung auf 3,3 Volt abgefallen ist (ev. dazu die Alarmschwelle temporär auf 3,3 Volt setzen).

    Das tut dem Accu nicht weh und du weißt dann wieviel Zeit-Reserve du noch hast wenn die Alarmschwelle (3,6 Volt!) im Betrieb mal kommt.

    Es geht auch mit Jeti günstiger!

    DS14 zum Straßenpreis schon für 685€ :).

    Und jetzt auch mit LUA, für die Spielkinder.

    Für mich ist die Verarbeitung auch ein entscheidendes Kriterium und da hat Jeti nach wie vor die Nase weit vorn.


    Gruß Volker

    Hab hier etwas Hintergrundwissen zur ETA gefunden:


    http://www.carbonform.de/eta.html


    Leider funktioniert der weiterführende Link darin nicht.


    Ohne es genau zu wissen könnte ich mir vorstellen das die Klappen segmentiert sind. Man stelle sich einen Zollstock nicht flach sondern hochkant auf dem Tisch liegend vor. Dann lässt der sich auch leicht nach oben krümmen.

    Paul, wenn die Ruder sich doch genauso elastisch verbiegen wie die Flächen, dürfte das doch für die Scharniere kein Problem sein.

    Die sind dann doch bezogen auf jedes einzelne Scharnier quasi neutral (als wenn die Fläche garnicht gebogen wäre).

    Ich hoffe du verstehst was ich sagen will ;).

    Ich benötige für die Führung eines Flitschenhakens ein kleines Stück Messingrohr mit 5mm Innendurchmesser, so ca. 5-6cm lang.

    Hat vielleicht noch jemand sowas rumliegen?


    Gruß Volker