Erwähnenswerte Neuigkeiten auf dem Markt

  • Aktuelle Fernsteuertechnik.

    Hier mal ein Blick über unseren (winzigen) Tellerrand.


    Es gibt eine vorläufige Auflistung nennenswerter Fernsteuerfabrikate auf der Welt.

    Alle diese Fabrikate werden von einem speziellen Multi-Protokoll-Modul unterstützt.

    Der Franzose Pascal Langer entwickelt das Modul ständig weiter.

    Das Modul kann in vielen (unserer bekannten) Fabrikate verwendet werden.

    Der Sender benötigt zwingend einen Schacht für ein zusätzliches HF-Modul im (ehemaligen) Graupner-Format.


    ---> https://github.com/pascallange…ster/Protocols_Details.md


    Es bleibt also in der Zukunft spannend.

    Speziell wenn man sich die Sender von "Hobby-Porter" und von "Radio-Master" anschaut.

    Sender mit riesigem Funktionsumfang und ablesbaren Farb-Displays für 120 $ bis 200 $.


    mfg Paul

  • Hallo Ralph,


    danke für den Vario Tipp.:thumbup:

    Ich habe mir das Vario bestellt. Drei Tage später hat die Firma Hepf per DHL das Gerätchen (ungefähr Daumennagelgröße) geliefert.

    Ich möchte das Teil in meinem Schmeißgeier verwenden. Ich habe dafür den Graupner Handsender MZ-18 zur Verfügung.

    Im Schmeißgeier werkelt der Sechskanal Empfänger GR 12L. Eigentlich kein Problem. Vier Servos, ein Batterieanschluss, bleibt also

    noch ein Steckplatz übrig. Bei mir also Kanal 6. Aber Telemetrie geht bei diesem Empfänger nur über Kanal 5. Der ist laut Handbuch

    aber für Queruder rechts vorgesehen und kann so auch nur ein Servo, aber keine Telemetrie bedienen.

    Stunden später nach Herrn Google und Frau Handbuch Befragung dann die Erleuchtung. Im Sender gibt es den Menüpunkt Telemetrie.

    Auf Seite drei oder vier gibt es ganz unten versteckt die Möglichkeit, Steckplatz fünf von Servo auf Telemetrie umzuschalten. Dazu muss aber der Empfänger mit der Funke gebunden und in Betrieb sein. (Wenn dieser Empfänger ein Update erhalten soll, geht das auch nur über Kanal fünf als Telemetrieausgang!)

    Damit konnte das Vario schon mal seine Funktionsbereitschaft signalisieren.

    Jetzt war aber Kanal fünf kein Servoausgang mehr. Also Querruder rechts Servo an Kanal sechs... und ? geht nicht!!

    Wieder Grübeln, Handbuch blättern, Google fragen und Erleuchtung bekommen.

    Im Sender gibt es die Möglichkeit, einen bestimmten Kanal (hier fünf) auf einen anderen (hier sechs) zu schalten.

    Kanal sechs verhält sich dann so, wie ehemals Kanal fünf. Alle Funktionen auch Mischer mit den entsprechenden Ausschlägen bleiben

    erhalten. (Graupner Handsender mit Empfänger GR 12, für den Fall, dass jemand mal ein ähnliches Problem mit der Telemetrie bei diesem System hat)


    LG Bernd (der aus Gruiten... an Volker: " wenn man den ganzen Tag gesessen hat, ist man froh, wenn man auch mal liegen kann f33)

  • Für FrSky-Anhänger

    Von Jumper gibt es den "Jumper R8" 8Kanal RX für rund 12€. Dieser kann ohne Modifikation mit FrSky im FCC-Mod genutzt werden. (FrSky ACCST - Mode) . 16 Kanäle im SBUS ,8 Knäle PWM . Leider hat dieser RX keinen SPORT um z.B. das OpenVario bzw. OpenSensor zu nutzen. Durch kleine Änderungen auf der RX-Platine -1 Widerstand einlöten und ein Bauteil entfernen - sowie durch flahsen mit der Firmware des Users midelic , wird ein SPORT generiert. Außerdem kann auf das LBT-Protokoll eingestellt werden.

    RX-Abmessungen: L x B x H = 35,8 x 23,7 x 12,6 mm Gewicht 10 gr


    Weiterführende Info :

    Jumper R8-Empfänger - 8-Kanal-PPM / 16-Kanal-SBUS, D16 / LBT / D8-kompatible Firmware

    https://www.rcmodelytt.sk/jump…r-prijimac-pre-nadsencov/

    https://fpv-community.de/threads/jumper-r8.85135/


    Rüdiger

  • Moin zusammen,


    bei aller Liebe

    Es bleibt also in der Zukunft spannend.

    aber bei mir bleibt es nicht spannend.


    FrSky hat sich, für mich, in den letzten Monaten dermassen in den Hintergrund gespielt.... Auch wenn sich der deutsche Importeur die Ärmel aus dem Hemd gearbeitet hat (alle Achtung!), auch wenn es ein überzeugtes Team an Anwendern gibt, die dort versuchen, Klarheit in das Chaos zu bekommen, so ist es am Ende für mich kein System, dem ich "wertvolle" Modelle übereignen werde.


    Auch wenn es vielleicht nur ein Gefühl ist, aber vertrauenerweckend ist/war dieser Sumpf an pausenlosen Updates, Sicherheitsupdates, Listen mit möglichen und unmöglichen Sender/Empfängerkombinationen etc., Updates mit Fehlern die ersetzt wurden durch Updates mit neuen Fehlern, nicht.


    Ich komme mir dabei immer als ausgelagertes Testpersonal vor.


    Die Sender gefallen mir gut, sie machen einen hochwertigen Eindruck, da die Knüppelaggregate aufwendig gebaut sind durch Kugellager und Metalleinsatz (zumindest wenn man die etwas höherpreisigen aus dem Sortiment wählt). Was dann aber an Programmierung auf einen zukommt... ist schlicht unbeschreiblich.


    Man kann das schönreden mit den unendlichen Möglichkeiten, die das System bietet, ich finde es unübersichtlich, teilweise nicht nachvollziehbar und schon gar nicht intuitiv bedienbar. Offensichtlich bin ich nicht alleine mit diesem Eindruck, ich habe einige Anwender in dem dortigen Forum erlebt, die nach nem Monat schimpfend wieder alles verkauft haben. Wir alle kennen jemanden, der schon mit Laptop in der Hütte gehockt hat, um seine Funke zum laufen zu bringen.


    Das System ist etwas für den, dessen Haupthobby mehr im Elektronikbasteln, Experimentalflug mit irgendwelchen Sonderlösungen liegt oder bei dem das herumprogrammieren an irgendwelchen selbsterdachten Problemen der Hauptreiz für die Beschäftigung damit ist.


    Damit will ich das nicht abwerten, aber man sollte wissen was man sucht. Wenn man erst einen Stecker auf den Empfänger löten muss, um ein Update durchführen zu können, da hört es für mich auf.



    Ich habe gestern jemanden kennengelernt, der mal einen Jeti Sender begrabbeln wollte, hab ihn ihm hingestellt und er fing an ein neues Modell dort anzulegen. Ich habe kein Wort darüber verloren und es war nach 5 Minuten alles erledigt. Ein paar wenige Fragen gab es am Ende zum Thema logische Schalter und Belegung von Schaltern für Sonderfunktionen, bei denen aber auch jeweils ein Satz genügte um Klarheit zu schaffen. Aber dies nur am Rande...


    Ich habe jedenfalls für mich beschlossen, dass der FrSky Ausflug nur etwas ist für RES-Flieger, Hallenflieger und für RC Segelboote (da ich sie noch habe), aber bei mehr kommen sie bei mir nicht zum Einsatz. Ich habe einfach kein gutes Gefühl dabei mit Blick auf die Sicherheit.


    Und schon gar nicht käme mir jetzt noch was wie Jumper, RadioMaster oder HobbyPorter ins Haus mit noch mehr Umfang für noch weniger Geld. Die Halbwertszeit dieser Produkte ist nichts für mich.


    Wenn ich überlege, wieviel Geld ich in Modelle investiert habe, dann spielt der Betrag für den Sender nur eine untergeordnete Rolle, zumal nicht die Gefahr besteht dass er durch einen Fehler zwischen den Ohren nachhaltig zerstört wird. Mein Sender ist jetzt 9 Jahre alt, wird viel benutzt und sieht heute noch aus wie neu und ich habe immer noch jeden Tag Spaß daran, wenn ich damit fliege.


    Aber das soll jetzt auch mein letzter Beitrag zu diesem Thema gewesen sein...

  • Hallo Ralph,

    ich bin begeistert von FrSky mit der offenen Programmierung (weil ich es jetzt kann) und meinem X12S Sender. happy Den brauch ich nicht "schön reden",der ist einfach Klasse. Aber ich lasse ihn mir auch nicht "schlecht" reden. Klar gibt es im Moment im Internet ein Durcheinander wegen der Vielzahl an Geräten und Updates. Aber auch nur deshalb, weil das alles im Forum transparent ist. Das meißte "Durcheinander" entsteht erst, weil die Anwender Fehler machen oder alles mögliche kombinieren, oder zig Menschen das gleiche schreiben. Weißt Du denn was alles bei Jeti oder anderen Firmen nicht richtig funktioniert? Da ist kaum Transparenz, Manche Funktionen oder Telemetrie sind bei einigen Fabrikaten heute noch nicht vorhanden. Dann gibt es natürlich auch keine Probleme.

    Auch ich könnte ein Modell in ein paar Minuten am Sender programmieren. Weil ich mich jetzt damit auskenne. Genau wie Du Dich mit Jeti auskennst. 4y

    Das ist meine Meinung dazu. Oben steht Deine Meinung. .... und die Welt dreht sich weiter....

    Gruß Manfred 8)

  • Hallo Ralph,


    stell Dir vor, es gäbe kein FrSky-Forum, in dem fähige und unfähige Anwender schreiben und schreiben und schreiben........

    Ich kenne zwei Anwender, die benutzen nach wie vor eine FrSky 9XD von vor 10 Jahren.

    Die beiden Sender sind softwaremäßig noch immer im Ursprungszustand. Da wurde nie ein Update gemacht.

    Und einer der Beiden fliegt damit vorzugsweise 4 - 6 Meter-Segler (seine Augen??)


    Ich erinnere mich recht gut an meine FUTABA-Zeit.

    Gleichzeitig begann bei Graupner eine für damalige Verhältnisse nie gesehene Update-Welle.

    Hab ich damals nicht verstanden, denn bei FUTABA gab (und gibt es auch heute nicht, darum hängen sie nun weit hinterher) es das nicht.


    Die andere Seite der Medaille in unserer kurzlebigen Zeit:

    Nur so werden neue Möglichkeiten erschlossen und festgestellte Fehler beseitigt.


    Die Einen diskutieren über die Sendeantennenverlegung, die bei einem neuen Sender nicht optimal ist, die anderen können dafür einen Nachrüstsatz bekommen, eine zusätzliche Antenne installieren oder ein zusätzliches HF-Modul mit eigener Antenne einsetzen.

    Die einen müssen Softwarepakete kaufen, um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können, die Anderen bezahlen dafür nix.


    Bei JETI geht jeder davon aus, dass er eine besondere Sicherheit durch zwei eingebaute HF-Module hat.

    Kaum jemand dieser Anwender begreift aber, dass das eigentlich so nicht der Wirklichkeit entspricht.

    Jeti benutzt zwar zwei Module, aber nur EINE Hoppingtabelle! Damit senden beide HF-Module wie EINS.

    Eine Frequenzstörung kann man damit nicht aushebeln. Höchstens den Ausfall eines der beiden Module.

    Das wird im entsprechenden Fachforum einfach nicht kommuniziert.

    Das bringt natürlich Ruhe in die Community.


    Was FrSky sich im letzten Jahr, und bis vor nicht allzu langer Zeit, an Fehlern geleistet hat, war schlicht und ergreifend eine Unverschämtheit!!!!

    Durch den Weggang (oder Rauswurf???) wichtiger Programmierer ist es zu gravierenden Fehlern gekommen, die so nicht sein dürfen.

    Das hat dem Ansehen der Firma sehr heftig geschadet.


    Nun hat man die Notbremse gezogen und einen Neustart hingelegt, der sich langsam in der Soft- und Hardware niederschlägt.

    Was nun geliefert wird, legt die Messlatte für sichere Übertragungsprotokolle ein ordentliches Stück über das, was bis jetzt Stand der Technik war! (FUTABA-JETI-CORE).

    Daran sind maßgeblich deutsche Ingenieure beteiligt. Mit einigen bin ich befreundet und habe daher einen kleinen Einblick in das, was die Jungs da gemacht haben. Verstanden habe ich aber bei weitem nicht alles!


    Dann gab es begründete Kritik an der Vielfalt der FrSky-Software-Updates.

    Wenn man bedenkt, dass bei FrSky aufgrund der Vielzahl an Sendern und Empfängern ca. 900 Softwarekombinationen geändert und geprüft werden mussten/müssen, kann man sich vielleicht vorstellen, was das an Arbeitszeit bedeutet.


    Einer meiner Freunde hat wegen der FrSky-Probleme das Handtuch geworfen, FrSky an den Nagel gehängt/verkauft und sich dann eine JETI DC16 gekauft.

    Seine Aussage dazu:

    Würde ich OpenTX (Programm zum Programmieren der FrSky-Sender) nicht kennen, wäre ich vom JETI- Funktionsumfang restlos begeistert!

    Aber in der restlichen Anwendung ist das System simpel und solide.


    Die Zukunft wird (mir) zeigen, ob FrSky seine Zusagen halten kann.

    Wenn nicht, dann gibt es auch noch andere Fernsteuerfabrikate, Hauptsache (für mich!!!) die können OpenTX grinstopgrinstop und LUA.


    mfg Paul

  • Hallo Leute kommt mal wieder runter und habt euch lieb.sommer116 Das Thema hier heist: "Erwähnenswerte Neuigkeiten auf dem Markt" und nicht Vergleich der Systeme. Frsky ist gut und Jeti ist auch nicht schlecht. Ein Blick ins Jeti-Forum : auch Jeti hatte so seine Probleme. Bei Frsky fing das Dilemma an, als man aus was Gutem noch was Besseres - ACCESS -machen wollte. Aber brauch das der normale Modellflieger alles? z.B. autm. Binden ohne die Taste zu drücken, gleicchzeitiges binden an 2 Sendern u.a. ?


    Gruss

    Rüdiger

  • Nein, nein, nein....

    du fällst jetzt nicht wieder auf die frsky Missionare rein, nein, nein....., du denkst daran, wie schön du am Samstag den ganzen Tag geflogen bist mit deiner ollen Graupner Funke für 130€.

  • Bemerkenswert war, dass es durchgängig geblasen hat mit bis zu 6bft. Dabei extrem unruhige Luft. Auch starke Thermik war dabei, die einen plötzlich 10m hochgeschleudert hat und dann dahinter wieder alles weggesaugt hat. Ich habe meinen schönen Salto erstmals am Hang geflogen und war sehr glücklich, weil er ja nach der größeren Reparatur noch nicht in der Luft war. Außerdem die CalderaR mit 1kg Ballast.

    War Recht anspruchsvoll, aber ein toller Tag. Nix kaputt.

    Auf dem Hinweg stand ein Schwarzstorch in der Wiese. Riesen Viech.

    Alles mit Graupner!

    Beste Funke ever!

  • Graupner finde ich auch gut, ich will einfach nur sicher fliegen u. nicht stundenlang programmieren - ich habe schon genug mit meinen zahlreichen Modellen zu tun, bis sie gut fliegen - da brauche ich eine Funke die ich verstehe.

    Ist ja gut, das jeder sein Hobby auf einen anderen Weg auslebt.

    Wichtig ist nur, das immer 100 %ige Sicherheit gewährleistet wird,

    damit keiner zu Schaden kommt !

  • Es geht doch nicht um Schuld. Ihr propagiert das System und habt gute Gründe dafür, ich hab es ausprobiert und das ist mein Resultat.


    nicht mehr und nicht weniger

  • Außerdem wäre es sehr hilfreich, wenn die Herren mit den schlauen Ideen und Empfehlungen einfach mal auf dem Platz erscheinen würden und ihre Ergebnisse vorfliegen. Ansonsten bleibt das alles graue Theorie, die vermutlich die wenigsten interessiert.

    Also Rüdiger, bring deinen Kram mit und führe uns das fliegend vor.


    Gruß Volker aus Großarl


    (Wo übrigens gefühlt mehr als 50% mit Jeti unterwegs sind, FrSky habe ich hier noch keinen einzigen gesehen).