Was wird denn diesen Winter so gebaut??

  • Vielleicht eine kurze Erklärung für MEINE Sicht auf die angesprochenen Dinge:

    Während meines Berufslebens mußten bei der Maschienkonstruktion und deren Bau immer Komromisse eingegangen werden zwischen dem zu treibenden Aufwand und den daraus resultierenden Kosten, um eine gute Lösung zu finden.

    Damit hatte ich zu leben. Obwohl mir das oft "gegen den Strich" ging.


    Heute bin ich nur mir selbst verantwortlich für den Aufwand und meine investierte Zeit. Und das kann ich jetzt richtig geniessen!!

    Wenn ich heute für andere Leute eine Konstruktion für ein Flugmodell oder für Vorrichtungen mache, dann mache ich das so GUT WIE ES MIR möglich ist.

    Unabhängig von der benötigten Zeit.

    Neben Manfred´s ASY und meinem NITRO DP habe ich mittlerweile mehrere gut fliegende Flugzeugkonstruktionen im Kundenauftrag erstellt.

    Dazu benötigte Vorrichtungen entstehen dann "nebenbei", um optimale Ergebnisse zu erzielen.


    Wenn z.B. Manfred hier im Forum schreibt, dass er regelrecht Angstschweiss auf der Stirn hat, wenn er Ruder austrennen muss, dann ist das "aus meiner Sicht" absolut unverständlich. Darüber kann ich nur lächeln.

    Meine Grundkonstruktion zum Austrennen von Ruderblättern ist eigentlich als primitive Vorrichtung so simpel, dass man sie an einem Nachmittag aus billigen Spanplatten (OBI & Co) bauen kann. Deren Entwicklung war etwas aufwändiger. Aber letztendlich zeichnet sich eine gute Konstruktion dadurch aus, dass man nichts mehr weglassen kann.

    Dieses System wird heute in sehr vielen Hobby- und Profiwerkstätten eingesetzt. Es hat sich bewährt. Aber der "Prophet im eigenen Land", oder wie sich das nennt....


    Aber jetzt habe ich den Punkt erreicht, wo ich wieder ernsthaft FLIEGEN werden. KEINE Kundenaufträge mehr.....

    Im Herbst geht´s nach Skandinavien. Da waren wir noch nicht zum Fliegen. Und dafür brauche ich Flieger.


    mfg Paul

  • Hallo Paul,

    ich weiß doch, daß Du aus Gründen Deiner beruflichen Laufbahn und Deiner Einstellung gerne Vorrichtungen baust. Du hast es gerne reproduzierbar. Daran ist doch gar nichts auszusetzen. Der eine baut gerne Holzmodelle, der andere aus Depron und wieder andere bauen mit einfachen Mitteln GFK Modelle und andere sehr komfortabel mit allem Schnickschnack. Wenn ich davon leben müßte, also wirtschaftlich große Stückzahlen reproduzierbar herstellen müßte, hätte ich vielleicht noch aufwändigere Vorrichtungen als Du sie jetzt hast. Also nix gegen Vorrichtungen. Auch ich habe einige Vorrichtungen. Aber nur dort, wo ich sie unbedingt benötige um ebenso reproduzierbare Ergebnisse zu erzielen. Z.B HLW - Anlenkungen, Flügelanschluß und einige mehr.

    Eine Frage: "Ab wie viel Vorrichtungen wird man von Dir nicht mehr abschätzig als "Bastler" bezeichnet??? denk04 Was mich allerdings nicht stört. 8) Und wie nennst Du Dich eigentlich mit so vielen Vorrichtungen? :?:

    Wir müssen unbedingt mal wieder ernsthaft miteinander trinken. trink3

    Liebe freundliche Grüße Manfred 8)

  • Genug gefrotzelt, Ralph wollte ja interressante Berichte anstoßen.

    Wie ihr wisst ist die Ka6 in der Mache. Dann muss ich die neue SHK bauen.

    Der Salto muss repariert werden.

    Dann benötigt der Tanga noch etwas Lack.

    Dann liegt da noch ein Soarmaster seit sechs Jahren im Regal, der Zuwendung braucht. Wenn es sich ergibt, sollen der Excel und der Victor weg und was neues für F3f und ggf. F5j sollen her.

    Noch Fragen?

    Schaffe ich nie,

    obwohl es gibt ja Kollegen die behaupten, dass sei alles eher zehnminutensache!

  • Moin,

    bei mir liegt noch immer die ASK 14 , die letztendlich schon dieses Jahr in die Luft wollte.Vielleicht schaffe ich es in diesem Winter. Ansonsten versuche ich aktuell meine Lackierfähigkeit zu verbessern. Nachdem man letztes Mal bei der MiniElli nach dem schleifen (1000/2000/3000/5000 Körnung) u. polieren noch im Übergang zum alten Lack Sprühnebel gesehen hat, habe ich nochmals mit der Tunneltechnik lackiert . Hierbei wird der Übergang zum alten Lack mit Papier/Pappe halbrund abgedeckt - die Pappe läuft am Ende der Tragfläche auf Null aus - in der Mitte ist der Abstand ca. 25 mm. Zusätzlich habe ich eine neue Polierpaste - S3 Gold XXL. Damit alles fast perfekt wird, habe ich mir noch eine Druckluftexzenter - Schleif- u. Poliermaschine zugelegt. Also werde ich im Winter ordentlich lackieren üben 😏