• Hallo Paul,

    kann ich leider nicht sagen.

    Das Bild der Oberschale sieht jedenfalls gut aus.

    Die Harzreste auf der Trennebene habe ich mit einem Schleifklotz leicht entfernen können. Die rauen Stellen vom Abreißgewebe sind gut zu erkennen. Die "Harzstreifen", die man da sieht, waren Falten in der Lochfolie. Da hat sich etwas Harz gesammelt. läßt sich aber leicht beischleifen. Hat nichts mit dem Gelege zu tun.

    Bin selbst gespannt, wie es weiter geht. Heute habe ich die Unterform laminiert. Die Pumpe läuft.

    Gruß Manfred

  • Die zweite Hälfte der Fläche (Unterform) ist auch gleichmäßig geworden.


    Jetzt geht es darum die genauen Holmhöhen festzustellen. Bei „richtigen“ Formen kann ich die Holmstege auf Maß drücken. Bei den Styro Formen geht das bestimmt nicht.

    Um erst einen groben Überblick zu bekommen habe ich an der WR, am 2. Trapezanfang und am Randbogen Rippen Dummys aus Knetmasse eingelegt. Mit Auflegen der oberen Form wurden diese auf Maß gedrückt. Mit diesen Maßen wurde dann für den Hauptholm und den Flächen Abschluss Holm Depron Stege zugeschnitten. Für den Hauptholm wurden diese mit CF Schlauch überzogen. Beim Abschluß Holm wurde ein Glasschlauch benutzt. Wie ich es auch bei den Original Flächen aufbauen möchte.

    Die Oberfläche der laminierten Schalen in der Form habe ich wieder komplett mit Packband abgeklebt und 2 X mit Trennwachs SE 700 behandelt.


    Die Holmstege habe ich ganz normal wie bei einem Originalholm aufgebaut. Ich wollte ganz genau wissen wie das im Flügel aussieht.


    Als alles eingeharzt war, habe ich die Holme an den entsprechenden Stellen positioniert und die Formhälften aufeinander gelegt und bis auf Anschlag (Vierkantrohre) gedrückt. Um ganz sicher zu gehen, damit der Raum auch vollständig ausgefüllt wird, habe ich noch zusätzlich eine „Mumpen“ Raupe aufgelegt.

    Nach dem anschließenden Aushärten und Entformen konnte ich die genauen Höhen abmessen. Dabei konnte ich feststellen, daß ich die Höhe noch reduzieren muß, damit die Formen auch ohne Druck aufeinander liegen.

    Gleichzeitig konnte ich die Platzverhältnisse für die Servos und für beide Störklappen (oben und unten) feststellen. Ist alles verdammt eng. Dabei stellte sich heraus, daß ich die Holmstege noch etwas kürzen und anders aufbauen muß. Gut, daß ich das mit „Originalteilen“ ausprobiert habe. Selbstverständlich habe ich auch eine 2D Zeichnung gemacht. Aber Theorie und Praxis….


    Was auch noch sehr wichtig war, die Einbauhöhe der Verbinder Tasche. Und siehe da, der Platz zwischen den Schalen war zu gering. So konnte ich den Bereich der Tasche noch etwas nacharbeiten (0,5 mm abschleifen) Das wäre zu einem Problem geworden.


    Als nächstes muß ich die genaue Position für die Vorrichtung der Verbinder Tasche festlegen. Bis später.

    Gruß Manfred 8)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!